Access Key / Accessibility Navigation

vorlesen mp3-Download

Hilfsmittelversorgung

Hilfsmittel leisten einen Beitrag, trotz Behinderung ein selbstbestimmtes Leben in der Gesellschaft zu führen. Generell werden in Deutschland Hilfsmittel ganz oder teilweise von Kostenträgern finanziert.

Zu den Kostenträgern, die in den Sozialgesetzbüchern auch als Rehabilitationsträger bezeichnet werden, gehören die Krankenkassen, die Agentur für Arbeit, die Rentenversicherungsträger, sowie die Unfallversicherungsträger, Träger der Sozialhilfe, Träger der Jugendhilfe und Träger des sozialen Entschädigungsrechts.

Welcher Kostenträger für die Finanzierung des Hilfsmittels zuständig ist, richtet sich nach dem Einsatzbereich des Hilfsmittels.

Liegt der Bedarf für das Hilfsmittel z.B. ausschließlich im privaten Bereich, so besteht eine Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkassen. Diese Hilfsmittel dienen entweder der Grundversorgung oder der Sicherstellung der Schulfähigkeit. Im Fall der Bedürftigkeit des Antragstellers können mehrere Kostenträger gleichzeitig zur Leistung verpflichtet sein, neben der Krankenkasse kann dann zum Beispiel auch der örtliche Sozialhilfeträger verpflichtet sein.

Für die Hilfsmittel im Rahmen einer Arbeitsplatzausstattung können die Arbeitsagenturen, Rentenversicherungen, gesetzliche Unfallversicherungsträger oder Integrationsämter zuständig sein. Gerne geben wir Ihnen Hinweise, welcher Kostenträger für Sie zuständig ist. Es empfiehlt sich in jedem Fall immer mit einer Beratungsstelle, wie z.B. die Rechtsberatungsgesellschaft Rechte behinderter Menschen gGmbH, Kontakt auf zu nehmen.

Bevor Sie einen Antrag auf Hilfsmittel stellen ist es wichtig, dass Sie sich die Zeit nehmen, in einem persönlichen Beratungsgespräch, gemeinsam mit uns, Ihren Hilfsmittelbedarf zu ermitteln.

Bei der Hilfsmittelversorgung gilt im Allgemeinen folgender Ablauf:

  1. Hilfsmittelbedarf durch individuelle Beratung ermitteln.

  2. Zuständige Kostenträger für die Hilfsmittelversorgung finden.

  3. Angebot über Hilfsmittelversorgung bei Help Tech einholen.

    Wenn die Kostenübernahme durch eine gesetzliche Krankenkasse erfolgen soll, ein Rezept vom Arzt für anerkanntes Hilfsmittel ausstellen lassen. Wenn Sie beim Arzt sind könnte es sinnvoll sein, Ihren Arzt darauf hinzuweisen, dass die Verordnung eines Hilfsmittels nicht sein Budget belastet.

  4. Antragsstellung

    Beim zuständigen Kostenträger stellen Sie einen Antrag auf Hilfsmittelversorgung, den Sie selbst unterschreiben. Hier empfiehlt es sich den tatsächlichen Hilfsmittelbedarf nachvollziehbar zu erläutern, der dann als Geräteausstattung und Dienstleistung in dem Angebot ersichtlich ist.

    Wenn Sie sich nicht sicher sind, welcher Kostenträger für Sie zuständig ist, können Sie sich, um schneller an Ihr Ziel zu gelangen, auch an eine Gemeinsame Servicestelle der deutschen Rentenversicherung wenden. Die für Ihren Wohnort zuständige Servicestelle können Sie anhand Ihrer Postleitzahl oder Ihres Wohnorts finden

    Die Gemeinsame Servicestelle hat die Aufgabe den für Ihr Anliegen zuständigen Kostenträger zu finden. Bei der Beantragung sind unsere Kundenberater in Stuttgart, Marburg, Lüneburg und Köln sehr gerne behilflich.

  5. Antwort vom Kostenträger abwarten

    Nach spätestens fünf Wochen muss Ihnen der Bescheid vom Kostenträger vorliegen (siehe §14 SGB IX Sozialgesetzbuch). Ist der Kostenträger der Meinung, dass er nicht zuständig ist, hat er den Antrag innerhalb von zwei Wochen an den zuständigen Kostenträger weiter zu leiten. Dieser muss nach §14 SGB IX zwingend über Ihren Antrag entscheiden. Er darf den Antrag weder zurück geben, noch weiter leiten noch an Sie zurück schicken.

    Wenn Sie vom Kostenträger einen Ablehnungsbescheid erhalten, müssen Sie innerhalb eines Monats nach Zugang des Bescheides Wiederspruch einlegen. Hierfür reicht ein formloses Schreiben, oder Sie sprechen direkt bei Ihrem Kostenträger vor, der Ihren Widerspruch schriftlich aufnimmt. Die Begründung kann später abgegeben werden. Nehmen Sie persönlichen Kontakt mit dem Sachbearbeiter auf, gemeinsam kann man dann offene Fragen klären und die Bedarfssituation nochmals erläutern, bzw. Missverständnisse auflösen.

  6. Beauftragung der Hilfsmittel

    Reichen Sie die Genehmigung an Help Tech weiter. Wir erstellen dann für den Kostenträger eine Auftragsbestätigung und Sie erhalten eine Information über den erfassten Auftrag. Wir übernehmen die Abrechnung mit dem Kostenträger.

  7. Installation und Schulung

    In der Regel gehört zur Hilfsmittelausstattung auch die Installation und Schulung, die wir direkt bei Ihnen durchführen. Unseren Kunden bieten wir einen umfangreichen Service und sind auch zukünftig für Ihre hilfe@helptech.de da.

 

Kontakt

Help Tech GmbH
Brunnenstraße 10
72160 Horb-Nordstetten
Tel: +49 74 51 55 46 0
Fax: +49 74 51 55 46 67
Email: info@helptech.de

Händler Login







Passwort vergessen?
Diese Website benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mehr Infos zu Cookies

Änderungen vorbehalten © Copyright 2018 by Help Tech GmbH